Latein-Online
Freitag, 28. April 2017   
-->
Aspekte des Imperfekts

Die Aspekte des Imperfekts

Um das Imperfekt etwas komplizierter zu machen, weil es ja von den Formen her so langweilig ist, haben sich die Römer noch etwas für uns zum Lernen ausgedacht bzw. man hat es ihnen angedichtet: Die Aspekte des Imperfekts. Sie wirken sich nicht auf die Formenbildung aus und sind auch sonst ziemlich bedeutungslos, es sei denn, man wird gefragt: „Was für ein Aspekt ist denn das jetzt?”

Es gibt drei Aspekte des Imperfekts, und zwar folgende:

  1. Den durativen Aspekt, der etwas beschreibt, was über einen langen Zeitraum stattfinden tut

  2. Den iterativen Aspekt, der etwas beschreibt, was wiederholt stattfinden tut              (jeden Morgen...)

  3. Den Aspekt, den man irgendwie deconatu nennt, der einen Versuch beschreibt       (er versuchte...)

Zugegebenermaßen hilft es einem auch bei der Frage: „Warum steht denn da jetzt Imperfekt und nicht Perfekt?” Dann kann man nämlich so in etwa folgendes sagen: „Weil ein Krieg ja über mehrere Jahre geführt wird und deswegen muss es ja Imperfekt sein.”1) 

1) © Flo Volkenand 8.11.02